Lokalbahn
Home Nach oben 1. Zug weitere Projekte 2. Weltkrieg das Aus

 

 

 

 

 

 


 

 

Die Lokalbahn Auerbach – Ranna

Die Verhandlungen zogen sich noch einige Zeit hin, doch wurde nunmehr eine Lokalbahnstrecke Auerbach – Ranna favorisiert. Am 9. September 1899 trafen sich alle Interessierten am Lokalbahnbau und mögliche Zuschussgeber in Ranna: Die Königin - Marienhütte sagte dabei einen Barzuschuss von 3.000 Mark zu, die Maximilianshütte einen solchen von 6.000 Mark. Am 30. Juni 1900 wurde die Errichtung der Lokalbahn Auerbach – Ranna endlich von Prinzregent Luitpold von Bayern genehmigt. Der folgende Ausschnitt aus dem „Gesetz betreffend die Herstellung von Bahnen lokaler Bedeutung“ beschreibt im Abschnitt 15 mit den §§ 77 bis 80 die „Lokalbahn von Ranna nach Auerbach“.

Die Entfernungen und Höhenlagen der Haltepunkte wurden wie folgt angegeben, wobei die Station Hohe Tanne erst 1902, also während der Bauarbeiten, auf Betreiben der Stadt Auerbach und des Forstes genehmigt wurde:

Strecke

km

Haltepunkt

m über NN

(Nürnberg - Ranna

54,23 km)

Bahnhof Ranna

389,58

Ranna – Rauhenstein

1,890 km

Rauhenstein

405,54

Rauhenstein – Hohe Tanne

2,360 km

Hohe Tanne

430,18

Hohe Tanne – Welluck (Sand)

2,396 km

Welluck (Sand)

437,50

Welluck – Bahnhof Auerbach

1,484 km

Bahnhof Auerbach

442,40

Auch die geplanten Kosten und die Finanzierung der Maßnahme sind in besagtem Gesetzeswerk (§ 78) festgehalten und waren dort wie folgt veranschlagt:

Gute Rentabilität erwartet
Im „Gesetz betreffend die Herstellung von Bahnen lokaler Bedeutung“ wurde auch das erwartete Betriebsergebnis kalkuliert. Bei den Einnahmen aus dem Personenverkehr hätte jeder Bewohner des Verkehrsgebietes im Jahr 6 Fahrten machen müssen, der Güterverkehr war mit jährlichen Einnahmen von 41.700 Mark angesetzt, aus der Postbeförderung und sonstigen Nebennutzungen erwartete man 1.100 Mark. Dies ergab Gesamteinnahmen von jährlich 49.200 Mark, denen kalkulierte Betriebsausgaben von 23.600 Mark für den gleichen Zeitraum gegenüberstanden, so dass es „unter dem Strich“ dann so aussehen sollte:

Nicht zuletzt wegen dieser günstigen Prognose zur Rentabilität sollten nun die Eisenbahnträume Auerbachs bald wahr werden.

verwendete Quellen

1 Schubert, Uli, Website

Melodie "landof"

letzte Bearbeitung dieses Artikels am 20. November 2010

Für Ergänzungen, Korrekturen usw.
bin ich sehr dankbar.
Hier
können Sie mich erreichen!

Home Nach oben 1. Zug weitere Projekte 2. Weltkrieg das Aus