Dorfgänlas
Home Nach oben

 

 

 

 

 

 


 

 

Die ehemalige Ortschaft
Dorfgänlas

Dorfgänlas bildete zusammen mit Frohnhof, Hebersreuth, Kaundorf, Sommerhau und Zeltenreuth bis zur Ablösung 1938 die politische Gemeinde Kaundorf.
Auf dieser alten Landkarte ist zur Orientierung die alte Reichsstraße 85 gelb eingezeichnet. Diese führte früher von Bayreuth über Kirchenthumbach und Haag in der Nähe von Dorfgänlas vorbei und weiter nach Vilseck und Amberg. Wegen der Erweiterung des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr wurde die Trasse mit Erlass des OKH vom 8. Mai 1937 in Absprache mit dem Generalinspekteur für das deutsche Straßenbauwesen über Pegnitz, Michelfeld, Auerbach, Edelsfeld usw. als R 85 (neu)  verlegt (heute B 85). Der neue Straßenteil (ca. 30 km lang) wurde am 1. April 1938 seiner Bestimmung übergeben.

Dorfgänlas und Hammergänlas
Es ist sehr schwer zu sagen, welche Ansiedlung von beiden die ältere und wohl ursprüngliche war. Das eine ist das Dorf des Gnenlein oder Gnanno, das andere der Hammer der vielleicht gleichen Person. (Diesen Namen finden wir noch heute in unserer Gegend als Gnan bzw. Gnahn.) Jedenfalls scheinen mir beide Orte den gleichen Ursprung zu haben; sie liegen ja auch nur einen knappen Kilometer (Luftlinie) auseinander.

Die Anwesen in Dorfgänlas
waren zum Kloster Michelfeld zehntpflichtig, und diesem gehörten auch einige "Höfe, die den Bauern teils als Leibgeding, teils auf Erbrecht verliehen waren." (1, Seite 138)

Bei der Ablösung ab 1937 hatte Dorfgänlas fünf Anwesen, nämlich

Nr. 1 beim Gumbauern (Kohl Johann)

Nr. 2 beim Sporer (Lingl Wolfgang)

Nr. 3 beim Krausn (Trummer Martin)

Nr. 4 beim Müller (Schertl Johann); Mühle und Sägwerk

Nr. 5 beim Stauber (Fischer Georg)

Nr. 6 war das Hirthaus und schon früher abgebrochen

 

Über mir leihweise zur Verfügung gestellte
Fotos und Informationen
über die Ortschaft Dorfgänlas
würde ich mich sehr freuen, denn ...

... daran arbeite ich gerade.

Bitte etwas Geduld.

verwendete Quellen

1 Griesbach, Eckehart, Truppenübungsplatz Grafenwöhr, Behringersdorf 1985
2 Mädl, Helmut, Die Geschichte des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr, 1980
3 Chronik der Standortverwaltung Grafenwöhr, mehrere Ordner, unveröffentlicht
Burckhardt, Paul, Die Truppenübungsplätze Grafenwöhr, Hohenfels, Wildflecken, Weiden 1989
Aus der Jugendzeit, ...
Text Friedrich Rückert, 1831
Melodie Robert Radecke

Für Ergänzungen, Korrekturen usw.
bin ich sehr dankbar.
Hier
können Sie mich erreichen!

letzte Bearbeitung dieses Artikels am 17. Juli 2012

Home Nach oben